AUE018 | Die “letzte” Sendung


Ja, mit dem frisch erworbenen Clickbait-Führerschein zum 18. ausgerüstet, lassen sich dramatische Überschriften besonders gut schleifen. Veränderungen im Hause Analog & Ehrlich stehen an und trotzdem ist the end auch immer the beginning of something new. Nach obligatem Austausch von Podcast-Abschnittswechel-Nachrichten schließen wir erneut große Wissenslücken und widmen uns im großen Mecklenburg Vorpommern-Quiz dem Heimatland eines unserer Crewmitglieder.

Ein Leben mit Analog & Ehrlich ist manchmal ein Leben auf der geistreichen Überholspur oder zuweilen auch eine gefühlte Dauerschleife im heiß diskutierten Kreisverkehr. Doch die Menschen unter uns, die es geschafft haben, können ohne Weiteres beim Auszug 120€ in Kupfer-Münzgeld zwischen Couchritzen hervorkramen, sich mit Bridget Jones während einer Zahnwurzelbehandlung  verlustigen und bald aus dem Sendezentrum Stockholm die 19. Folge starten. Doch die Zeit dahin füllen wir erstmal mit der längsten Analog & Ehrlich-Folge aller Zeiten!

Coverbild: https://flic.kr/p/da3ieo
Musik: Kraftfuttermischwerk – Diskontext (Link)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE017 | The happy place


Niemand hört im Sommer Podcasts und so gereichen wir zum Herbstanfang mit Folge 17 die letzte Konserven-Folge aus dem sommerlichen Schwitzkasten, in dem wir beharrlich durch Abwesenheit und Unpünktlichkeit glänzten. Nach denkwürdigem Wahlwochenende und Comeback der Ewiggestrigen macht nun jedoch ausgerechnet eine Episode aus der jüngeren Vergangenheit rund um Farbbedeutungen und unerreichten Heimwerker-Skills den gegenwärtigen Alltag vergessen.  Gesellschaftskritisch zerlegen wir die Bedeutung von Small Talk und winden uns entsetzt um akward Handshakes und peinlich berührte Umarmungen herum – so geschehen im Sendezentrum Neukölln, an einem Montag vorm August, und wie gehabt deutlich unter 5% Lame Jokes Hürde.

Coverbild: Nick Harris – Happy Brushing (Flickr)
Musik: Water Pistol – Through Your Window

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

 

AUE016 | Achselnoten Overkill


Wusstet ihr, dass es in Mecklenburg-Vorpommern einen Demenzsee gibt? In diesen scheinen wir gefallen zu sein, denn nach zwei Monaten des Vergessens oder besser Aufschiebens lassen wir diese überfällige Folge endlich vom Stapel.

So geriert sich ausgerechnet die Folge 16 zwischenzeitlich wie ein betreungsintensiver Teenager kurz vor den Sommerferien: unkonzentriert, akustisch öfter mal drüber und umweht von eigenen Achselschweißaromen.

Und doch geben sich in dieser Unterhaltungssendung auch die ungeplanten Momente die Klinke in die Hand: unser erster Zuseher vom Nachbarbalkon, der erste Fall von Themenkärtchen-Hijacking, überbordende Emotionen bei Kinderserienintros. Eine Folge wie gemacht für das bedeutungsschwangere Oeuvre von Analog & Ehrlich.

—-

Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE015 | Es gibt Reis, Baby


Abseits von Quinoa-Bowl- und Rote-Beete-Eis-Pop Up-Stores in der Bundeshauptstadt waten die drei Feinschmecker im Sendezentrum Neukölln durch den Morast der kulinarischen Grausamkeiten.

Neben der Konfrontationstherapie mit dem geheimen Partykracher-Rezept “Obsalat mit Reis” versinkt man in klebrig süßen Erinnerungen an altbackene Süßigkeiten aus den 90ern – Zeiten, in denen Kindergeburtstage mit Polyesterboy Ronald McDonald durchaus okay wie angesagt waren. Neben der Ode an Eiskonfektromantik in der Waschanlage lassen auch die Offenbarungen persönlicher Tiefkühlfachgeheimnisse schnell das letzte Eis an den Mikrofonen brechen.

Also hoch die Bürotassen und das Warten und das Reflektieren darüber lassen auch diese Folge wie ein Kaugummi in die Länge ziehen und letztlich unter einem Übermaß inhaltlicher Leere bersten. Verschwende deine Jugend – mit Folge 15 erst recht!

Musik: Lifted Aquatic – Music For Mortals (CC Lizenz, Bandcamp)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE014 | Hart YOLO Ca$h


Rundumschlag aus der Nische: in Folge 14 holen wir weit aus und widmen uns im Schweinsgalopp den diversen Aspekten und Formaten der hiesigen Medienlandschaft oder einst prägenden Gameshow-Formaten wie etwa “Geh aufs Ganze” oder “Eins, Zwei oder Drei”. Nachdem wir allen Vloggern den Po versohlt und in unseren porösen Erinnungen an die Bravo gewühlt haben, reflektieren wir unser ambivalentes Verhältnis zu nützlichen aber unliebsamen Dienstleistungen und beichten unsere festgefahrenen Macken.
Ein heiterer Themencocktail mit unerwartetem Eskalationspotential, vorgetragen im biederen Rollkragenpullover und mit großen Monetarisierungsambitionen von den Mediengurus von morgen – da fliegen gleich die Lochis aus dem Käse.

Credits

Musik: Twin Sister – Nectarine (CC Lizenz, Free Music Archive)
Cover: Flickr (CC Lizenz, 401(K) 2012)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE013 | Wimmelbilder Landmaschinen


Don’t call it a comeback: Nach über vier Monaten, in denen wir euch von Analog & Ehrlich entwöhnt und uns von “Dingen” haben ablenken lassen, entstauben wir mit der verflixten 13. Folge das Sendezentrum Neukölln und keuchhusten uns, vom kalten Kleid des Winters umhüllt, durch die neueste Episode. Bereits Wochen vor der eigentlichen Frühjahrsputzsaison decken wir investigativ die häuslichen Chemiedepots grenzwertiger Reinigungsmittel auf und planen gemeinsam unsere Elternbesuche.
Bräsiger kann eine Folge nicht sein? Auch beim Bedauern infrastruktureller Nachteile auf Reisen oder der Diskussion altbackener deutscher Städte für den Wochenendtrip finden German Angst und Ü30-Spiessigkeit ihr Einfallstor in unser poröses Redaktionskonzept, noch dazu stellen wir mit Braunkohlebegeisterung und Traktorendetailwissen unsere sprichwörtliche Bodenständigkeit unter Beweis – verdichtete Heimat- und Sachkunde für den wissensdurstigen Hörer to go!

Credits:

  • Jake Wheeler – Dove On Distant Oaks (CC-lizensiert, Bandcamp)
  • Episoden Cover von Dmytrok (Flickr)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE012 | Frisch aus der Dose


Novemberniesel, Karneval, Weltgeschehen – wie sehr möchte man doch an Tagen wie diesen im Bett liegenbleiben und vor der Tristesse unserer Gegenwart davonlaufen. Passenderweise kann das Team von Analog & Ehrlich hier mit einer (aus Gründen) vorproduzierten Folge aus der guten alten Zeit, nämlich dem frisch verblichenen Monat Oktober, Abhilfe schaffen und somit bei all der omnipräsenten Jammerei ausnahmsweise auch mal mit Konservenkost trösten.

Abermals rollen wir in unserer jungen Rubrik “Getrennt oder zusammen” die neuesten Trends und Erkenntnisse aus der Mülltrennszene auf, googeln unsere Doppelgänger oder hauchen, untermalt von sanften Klavierklängen, sanft unsere liebsten Wörter in die Ohren des geneigten Hörers. Wordporn pur.

Für die eher bodenständigen Podcastkonsumenten wissen wir auch in dieser Folge mit profanen Hausmutti-Hacks aufzuwarten und streiten leidenschaftlich um die Daseinsberechtigung von “Obstsalat mit Reis”-Rezepten oder der Sehnsucht nach Warteschleifen in Callcentern – mehr Verlust von Realitätssinn geht nicht. Diese Episode ist 135 Minuten heilsamer Eskapismus pur.

Credits:

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE011 | Heizölrückstoßabdämpfung


ist das längste deutsche Wort in dem sich kein Buchstabe ein zweites Mal wiederholt. Und wohl auch das einzige längere Wort was je in diesem Podcast fehlerfrei ausgesprochen werden konnte. Nach der intellektuellen Hängepartie in unserer zurückliegenden Geburtstagsfolge nehmen wir uns dieses Mal jedoch gehörig zusammen, fischen verlorenes Restfaktenwissen aus der hauseigenen “Schlechte Wörter”-Kiste und hangeln uns gedanklich durchs Feuilleton des legendären “DB Magazins”.

Sobald wir mal nicht zwischenzeitlich knietief durch die Höhle der Löwen im Gossip-Sektor waten oder mit der Gagkanone eine Anekdote nach der anderen verschießen, tanzt der Rätselbär mit uns einen intellektuellen Reigen in unserem brandneuen Erfolgs-Quizformat “Getrennt oder Zusammen”.

Fachkundige Linguisten werden mit dieser bedeutungsschwangere Episode einen Wortschatz von unfassbaren Wert haben, aber auch der geneigte Hörer wird  im Anschluß wieder einmal um ein oder zwei schöne Wörter und Erkenntnisse schlauer sein als zuvor. Aber zunächst: Kopf frei für Folge 11!

Credits:

  • Intromusik (Benito – Bode Vocoder Tricks, Youtube)
  • Musikbeitrag: Yshwa – Please Listen (Creative Commons, Free Music Archive)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE010 B-Seite | Mixtape


Noch immer verweilt das Team von Analog & Ehrlich nach der großen Geburtstagsause im kollektiven Feierkoma bzw. in der allgegenwärtigen Sommerpause. Zur Überbrückung der Wartezeit lösen wir unser in der letzten Folge getätigtes Versprechen ein und warten mit unserem Mixtape auf, dass neben einigen Bonustracks sämtliche bei Analog & Ehrlich bisher gespielte Songs (Creative Commons-lizensiert) enthält. Der Soundtrack einer Podcastgeneration – für alle Reisenden, Angekommenen oder den spontanen Kurzurlaub im Kopf. Und weil es sich so gehört und wir es auch bisher so handhaben, anbei die Credits für die Songauswahl:

Coverbild: Ian Kramar – Tape Detail (Flickr)

AUE010 | Biesdorf Birthday Bash – 10 Jahre Analog & Ehrlich


Zur großen Geburtstagsparty von Analog & Ehrlich finden sich die Tick, Trick und Track der Podcastszene überzuckert und glutenfrei in der richtig echten Natur im Open Air-Sendezentrum Biesdorf wieder. Lieblich säuselt die Melodika, fröhlich surrt der Laubbläser, wenn das Trio Infernale in großer Fernsehgala-Manier noch einmal gemeinsam die emotionalsten Momente Revue passieren lässt.

Aufgefangen von einem Floskel-Trinkspiel hangeln wir uns wortreich und ohne Themenkärtchen durch die Sendeminuten, in denen wir nicht nur die letzten zehn Podcastjahre sondern auch unsere Leben vor und sowie mit zehn Jahren reflektieren. Aufgenommen an einem sommerlichen Sonntag stellt diese Episode selbst den ZDF Fernsehgarten in den Schatten – nie zuvor gab es soviel Musikalität, dargeboten von den Partyhut-Protagonisten selbst, nie zuvor soviel Eintracht und Gemütlichkeit.

Folge Zehn nach der Welturaufführung von Analog & Ehrlich ist ein Geschenk an uns und an all jene Hörer, die sich unsere bisherigen Folgen trotzdem herunter geladen haben. Vielen Dank und auf die nächsten Zehn!

Musik heute: Utidur – Fisherman’s Friend (Free Music Archive, CC-Lizenz)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken