AUE012 | Frisch aus der Dose


Novemberniesel, Karneval, Weltgeschehen – wie sehr möchte man doch an Tagen wie diesen im Bett liegenbleiben und vor der Tristesse unserer Gegenwart davonlaufen. Passenderweise kann das Team von Analog & Ehrlich hier mit einer (aus Gründen) vorproduzierten Folge aus der guten alten Zeit, nämlich dem frisch verblichenen Monat Oktober, Abhilfe schaffen und somit bei all der omnipräsenten Jammerei ausnahmsweise auch mal mit Konservenkost trösten.

Abermals rollen wir in unserer jungen Rubrik “Getrennt oder zusammen” die neuesten Trends und Erkenntnisse aus der Mülltrennszene auf, googeln unsere Doppelgänger oder hauchen, untermalt von sanften Klavierklängen, sanft unsere liebsten Wörter in die Ohren des geneigten Hörers. Wordporn pur.

Für die eher bodenständigen Podcastkonsumenten wissen wir auch in dieser Folge mit profanen Hausmutti-Hacks aufzuwarten und streiten leidenschaftlich um die Daseinsberechtigung von “Obstsalat mit Reis”-Rezepten oder der Sehnsucht nach Warteschleifen in Callcentern – mehr Verlust von Realitätssinn geht nicht. Diese Episode ist 135 Minuten heilsamer Eskapismus pur.

Credits:

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE011 | Heizölrückstoßabdämpfung


ist das längste deutsche Wort in dem sich kein Buchstabe ein zweites Mal wiederholt. Und wohl auch das einzige längere Wort was je in diesem Podcast fehlerfrei ausgesprochen werden konnte. Nach der intellektuellen Hängepartie in unserer zurückliegenden Geburtstagsfolge nehmen wir uns dieses Mal jedoch gehörig zusammen, fischen verlorenes Restfaktenwissen aus der hauseigenen “Schlechte Wörter”-Kiste und hangeln uns gedanklich durchs Feuilleton des legendären “DB Magazins”.

Sobald wir mal nicht zwischenzeitlich knietief durch die Höhle der Löwen im Gossip-Sektor waten oder mit der Gagkanone eine Anekdote nach der anderen verschießen, tanzt der Rätselbär mit uns einen intellektuellen Reigen in unserem brandneuen Erfolgs-Quizformat “Getrennt oder Zusammen”.

Fachkundige Linguisten werden mit dieser bedeutungsschwangere Episode einen Wortschatz von unfassbaren Wert haben, aber auch der geneigte Hörer wird  im Anschluß wieder einmal um ein oder zwei schöne Wörter und Erkenntnisse schlauer sein als zuvor. Aber zunächst: Kopf frei für Folge 11!

Credits:

  • Intromusik (Benito – Bode Vocoder Tricks, Youtube)
  • Musikbeitrag: Yshwa – Please Listen (Creative Commons, Free Music Archive)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE010 B-Seite | Mixtape


Noch immer verweilt das Team von Analog & Ehrlich nach der großen Geburtstagsause im kollektiven Feierkoma bzw. in der allgegenwärtigen Sommerpause. Zur Überbrückung der Wartezeit lösen wir unser in der letzten Folge getätigtes Versprechen ein und warten mit unserem Mixtape auf, dass neben einigen Bonustracks sämtliche bei Analog & Ehrlich bisher gespielte Songs (Creative Commons-lizensiert) enthält. Der Soundtrack einer Podcastgeneration – für alle Reisenden, Angekommenen oder den spontanen Kurzurlaub im Kopf. Und weil es sich so gehört und wir es auch bisher so handhaben, anbei die Credits für die Songauswahl:

Coverbild: Ian Kramar – Tape Detail (Flickr)

AUE010 | Biesdorf Birthday Bash – 10 Jahre Analog & Ehrlich


Zur großen Geburtstagsparty von Analog & Ehrlich finden sich die Tick, Trick und Track der Podcastszene überzuckert und glutenfrei in der richtig echten Natur im Open Air-Sendezentrum Biesdorf wieder. Lieblich säuselt die Melodika, fröhlich surrt der Laubbläser, wenn das Trio Infernale in großer Fernsehgala-Manier noch einmal gemeinsam die emotionalsten Momente Revue passieren lässt.

Aufgefangen von einem Floskel-Trinkspiel hangeln wir uns wortreich und ohne Themenkärtchen durch die Sendeminuten, in denen wir nicht nur die letzten zehn Podcastjahre sondern auch unsere Leben vor und sowie mit zehn Jahren reflektieren. Aufgenommen an einem sommerlichen Sonntag stellt diese Episode selbst den ZDF Fernsehgarten in den Schatten – nie zuvor gab es soviel Musikalität, dargeboten von den Partyhut-Protagonisten selbst, nie zuvor soviel Eintracht und Gemütlichkeit.

Folge Zehn nach der Welturaufführung von Analog & Ehrlich ist ein Geschenk an uns und an all jene Hörer, die sich unsere bisherigen Folgen trotzdem herunter geladen haben. Vielen Dank und auf die nächsten Zehn!

Musik heute: Utidur – Fisherman’s Friend (Free Music Archive, CC-Lizenz)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE009 | Farbcodes und Ameisenkrieg


Scout-Ranzen-Cowboys aufgepasst! In Folge 9 berichten wir von kleinkriminellen Schattenseiten unserer Pubertät und möchten euch als lebendes Beispiel unbedingt mitgeben, dass ein Leben zwischen illegalem Ü-Eier-Zerdrücken und heimlichem Stullenverkauf in der einstigen Schwarzmarktzone unserer Schulhöfe ganz offensichtlich in eine mentale Sackgasse führt. Mit dem Rücken zur Wand sehen wir dem drohenden Ableben ins Auge und erstellen gedanklich unser digitales Testament. Unsere wichtigste Botschaft bereits vorab: vor dem Tod unbedingt Nacktbilder löschen!

Tobsüchtige Ritalinrowdies erhalten zudem eine Sonderlektion über allgegenwärtige Benimmregeln und können sich unserem Bällebad der Achtsamkeit hart und auch wirksam herunterchillen. Ratlos jedoch blickt die Super Nanny auf uns drei agierende Podcast-Welpen aus der Vorschule: Wieso vergisst Teresa ständig Dinge in Bus 71? Warum macht Sophie zwanzig Bilder von derselben Bierflasche? Und welchen persönlichen Darwin Award hat sich Sebastian in seiner weit zurückliegenden Kindheit verdient?  Vielleicht reicht es dank unserer heimlichen Talente doch noch für ein glückliches Gauklerdasein in Görlitz.

Musik heute: Super Magic Hats – By Myself (Free Music Archive, CC-Lizenz)
Coverbild (Wikipedia, CC-Lizenz)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, Facebook, Blog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE008 | Neues vom Kindertisch


In Sitzung Nr. 8 bespricht sich unser Stuhlkreis wieder einmal zu besonders haarigen Anliegen und setzt mit konzeptlosen Zick-Zack zwischen Hair Crimes, Bankräubern in Alufolie und Berliner Lieblingsplätzen zum todesmutigen Schnitt des ohnehin sehr dünnen, inhaltlichen roten Fadens an.

Tiefenpsychologen unter den Hörern horchen auf, sobald im Sendezentrum Neukölln die individuellen Traummotive und Literaturprägungen der frühkindlichen Phase offengelegt werden, faktenorientierte Silver Surfer hingegen dürfen auch in dieser Folge charmant verpackten Service Tipps entgegenfiebern.

Im hart gedehnten Spannungsbogen zwischen Spargelpipi und Bi-Metallen spielen wir gewohnt unsere Unique Selling Points und lassen jeden zwanghaften Checklisten-Fanatiker mit irrationalen Glücksgefühlen zurück: Wieder Analog & Ehrlich gehört. Haken dran. Check. Yeah!

Musik heute: Great Lake Swimmers – Gonna Make It Through This Year (Free Music Archive, CC-Lizenz)
Coverbild (Flickr, CC-Lizenz)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, FacebookBlog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE007 | Emotional und ehrlich


Ein Hauch von Romantik umweht dieses Mal das Sendezentrum Neukölln: Nach kurzem Bedauern des Ablebens eines der berühmtesten Latzhosenträger unsere Zeit sinnieren die drei Junior-Podcaster über die verschlüsselte Erotik von Sportgeräten und die Bedeutung des Flugmodus-Schalters bei Liebeskummer.

Bei Kerzenschein und Schmusestimmung durchkreuzt die sektselige Schwafelrunde zuckerwattige Floskelwolken und entgeht mit realitätsnäheren Ausführungen zu Fastfood-Schwarzmärkten auf Berliner Schulhöfen und den jüngsten Entwicklungen in der hiesigen Podcastlandschaft nur um Haaresbreite dem zweifelhaften Prädikat der vertonten Softerotik.

Für die emotionsreduzierten Pragmatiker unter den Hörern serviert unser Service-Lab eine Extraportion messerscharfer Life Hacks, Binsenweisheiten sowie aus der Hüfte geschossene Filmempfehlungen.  Zudem warten wir im Kampf um die B-Noten in der Episodenkritik mit gewagten Themensprüngen, schlecht getimten Kunstpausen und Überleitungen wie Schmirgelpapier auf – geballte Wortakrobatik, so galant wie betrunkene Männer auf Schwebebalken.

 

Musik heute: Samuele – Le Matin (CC Lizenz, Bandcamp)
Coverbild: Killing by Fast Food (CC Lizenz Flickr)

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, FacebookBlog, haten oder raten bei iTunes oder einfach eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

 

AUE006 | Make Winter Great Again


Mit dieser Folge verabschieden wir uns von der verhallten Badezimmerakustik von einst und machen unseren und natürlich euren Ohren mit neuer Aufnahmetechnik das erste schöne Geschenk des Jahres.

In den Untiefen des Berliner Winters beschließen wir im Sendezentrum Neukölln, gemeinsam gegen allgegenwärtigen Winterblues und Melancholie anzukämpfen. Auch wenn wir anfangs noch einmal in uns kehren und die jüngsten Abgänge der Musikwelt bedauern, blicken wir alsbald zuversichtlich nach vorn und verschießen aus den Schneekanonen unserer Herzen reihenweise Ideen und Ratschläge für den Umgang mit der vermeintlich schwierigsten Jahreszeit.

Abgebrüht wie schonungslos waten wir auch bei anderen schwierigen Themen wie lästiges Kleingeld, Smartphonenutzung auf dem Klo und Stangensellerie durch ein Kneipp-Bad der Gefühle. Wer also diese Episode übersteht, wird erhellt und gestärkt durch den Alltag gehen. Make winter great again!

Musik heute: The Pleasant Grove – The Plaque At 16ft (Free Music Archive)
Coverbild: http://deathtothestockphoto.com/
—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, FacebookBlog, haten oder raten bei iTunes oder warum nicht einfach mal eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE005 | Drei Kerzen und kein Hallelujah


Kurz vor den Feiertagen erwacht das Team von Analog & Ehrlich doch noch einmal aus dem Vorwinterschlaf und beschenkt sich und euch mit einer Aufnahme am dritten Advent und der inzwischen schon fünften Folge gleich doppelt. Nach anfänglichem Sinnieren und Scheitern als Wannabe-Wissenschafts-Podcast beschränken wir uns rasch wieder auf unsere Kernkompetenzen wie etwa Gewäsch über B-Prominenz, Newsletterabbestellungen und Konzertplanungen.

Im Schleudergang rumpeln wir dieses Mal durch gleich neun Themenkärtchen und schwören uns auf einen flauschigen Jahreswechsel ein. Analog & Ehrlich, der Weichspüler für eure Ohren, bedankt sich für die bislang treue Hörerschaft, wünscht euch einen fluffigen Rutsch ins neue Jahr und hat für 2016 immer noch genügend Bock. Ihr hoffentlich auch!

Musik heute: Kim And Buran – Birthday Party (Freemusic Archive)
Links zu Sendungsthemen

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, FacebookBlog, haten oder raten bei iTunes oder warum nicht einfach mal eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken

AUE004 | One night in Wedding


Am Ende einer intensiven Arbeitswoche und mit einem mächtigen türkischen Gericht aus der podcasteigenen Betriebskantine im Magen verbringen wir die Folge 4 mit schweren Köpfen über einem Küchentisch hängend erstmals auch im Sendezentrum Wedding. Während das letzte Drittel unseres Rundfunk-Kollektivs die allseits beliebte Wisch & Weg-App Tinder entdeckt gehen wir uns sprichwörtlich auf den (Schnür)-Senkel oder gestehen uns Dawanda-Ambitionen und andere peinliche Hobbies.

Wer von uns wohl als Kind über einen Kelly Family-Schrein im Kinderzimmer verfügt hat? Wie braut man eigentlich sein eigenes Red Bull? Handyhülle ja oder nein? Auch mit dieser Folge navigieren wir uns wieder einmal zielsicher durch den Dschungel der Nichtigkeiten.

Musik heute: Tymono – MelangeCinematic Sad Unhappy Hopeless Grand Piano Destiny Soundtrack
Video-Referenzen: TED Talk Terry Moore – “How to tie your shoes”, CBC Maker Series – Artisanal Firewood 

—-
Analog & Ehrlich auf digitalen Kanälen: Twitter, FacebookBlog, haten oder raten bei iTunes oder warum nicht einfach mal eine E-Mail an post@analogundehrlich.com schicken